Charlotte Zach

Inklusion - jetzt aber zachig!

Die Kolumne über das Leben mit Behinderung von Charlotte Zach


Mein Name ist Charlotte Zach, ich bin 27 Jahre alt, Psychologin und Rollstuhlfahrerin. Ich möchte in dieser Kolumne zukünftig gerne die Schnittstellen zwischen verschiedenen großen und kleinen Fragen des gesellschaftlichen Zusammenlebens mit dem Thema Inklusion beleuchten:

In welchen Bereichen des menschlichen Miteinanders erfahre ich als junge Frau mit Behinderung Diskriminierung und wie können wir diese gemeinsam reduzieren? Was erzählt uns der Stand der Inklusion in unserer Gesellschaft über unser Zusammenleben insgesamt, über unser Wertesystem, über unser Selbstverständnis, über die Funktionalität unseres politischen Diskurses? Was können wir alle über uns und die Gesellschaft lernen, wenn wir uns mit Inklusion beschäftigen?

Ich möchte Sie mitnehmen, von alltäglichen Beispielen aus meinem Alltag, über das Aufzeigen von strukturellen Problemen hinleiten zu großen sozialen Fragen, Herausforderungen und Möglichkeiten.

15.01.2022 Warum brauchen wir „selbstbestimmte Therapie“?

Charlotte Zach Ich habe im Alter von 0 bis 6 Jahren eine Therapie erhalten, die sich Vojta nennt. Sie besteht daraus, dass der/ die Patient:in in bestimmte Positionen gelegt wird und dort über längere Zeit gehalten. Es werden Punkte am Körper gedrückt, die bestimmte Muskeln anregen, sodass automatisierte Prozesse ausgelöst werden. Das Ganze ist enorm anstrengend, häufig unangenehm, insbesondere je länger es dauert… weiterlesen

15.12.2021 Das Uhrwerk des Ableismus

Charlotte Zach Ich verstehe Ableismus heute wie ein Uhrwerk, das immer weiter tickt, weil seine einzelnen Zahnräder so nahtlos ineinander greifen. Ich möchte in diesem Text erklären, worin ich diese Zahnräder sehe, damit wir in folgenden Kolumnen darüber nachdenken können, an welchen Stellen wir das Uhrwerk zum Stocken bringen können. Als ich 4 Jahre alt war, sind wir in ein anderes Haus gezogen. In einem Neubaugebiet… weiterlesen

15.11.2021 „Nichts über uns - ohne uns“

Charlotte Zach In welchen Bereichen des menschlichen Miteinanders erfahre ich als junge Frau mit Behinderung Diskriminierung und wie können wir diese gemeinsam reduzieren? Was erzählt uns der Stand der Inklusion in unserer Gesellschaft über unser Zusammenleben insgesamt, über unser Wertesystem, über unser Selbstverständnis, über die Funktionalität unseres politischen Diskurses? Was können wir alle über uns und die… weiterlesen

angezeigt werden 1 - 3 von 3 Beiträgen | Seite 1 von 1